Das Smartphone ist heutzutage (fast) immer im Blick

Der technologische Fortschritt, welcher eine permanente Verknüpfung des Internets zum Beispiel mit unseren Smartphones hergestellt hat und an einer Verbesserung stetig weiterarbeitet, hat uns ganz schön im Griff. Das Smartphone, mit dem wir mit unseren Freunden, Familien und Bekannten im engen Kontakt stehen können, ist in unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Heutzutage sind wir „always on“.

Deloitte hat sich mit Nutzungsmustern von Smartphone-Besitzern befasst. Im letzten Halbjahr 2015 wurden rund 2.000 erwachsene deutsche Mobilfunknutzer zu ihrem Smartphone-Verhalten befragt und kam zu erstaunlichen Ergebnissen.

Innerhalb 15 Minuten nach dem Aufwachen schauen 36 % auf ihr Smartphone und checken die Neuigkeiten via Instant Messaging, E-Mails oder SMS etc. Ähnlich verhält es sich beim letzten Blick vor dem Zubettgehen (34 %).
7 % gaben an, dass der Blick auf das Smartphone das erste nach dem Aufwachen bzw. das letzte vor dem Zubettgehen ist.

infografik_4192_nutzungsmuster_von_mobiltelefonnutzern_n

Bildquelle: © statista.com

Textquelle: statista.com, Brandt, M.: 2016, abgerufen am 15.01.2016
Bildquellen: © pixabay.com / ein Bild von AJEL

Avatar

Norine Palme

"Wenn der Plan nicht funktioniert, dann ändere den Plan - aber niemals das Ziel!" Norine schloss das Studium an der SRH im Jahr 2018 ab. Beruflich ist sie in einem Verlagshaus tätig und widmet sich dort dem Management von verschiedenen Content-Marketing-Kampagnen. Im MuK-Blog schreibt Norine vornehmlich über Themen wie (digitales) Marketing, PR und Digitalisierung.