Die besten Apps und Tools zum Studienstart

Die besten Apps und Tools zum Studienstart

Gerade starten die neuen Semester –
Zum Studienstart werden erste Schritte im eCampus gemacht, man erhält viele neue Eindrücke, besucht Facebook Gruppen, liest den MuK Blog … Jedes Tool und jede Hilfe ist willkommen.

Neben unserer Zeitschrift MuK Kompakt haben wir deswegen heute für euch eine kleine aber feine Liste mit praktischen Tools und Apps zum Studienstart vorbereitet.

Wir wünschen viel Spaß beim Download und natürlich auch im Studium :)

1. Evernote
Egal, was du festhalten möchtest, von kurzen Listen bis hin zu langen Recherchen – mit Evernote bleibt alles an einem Ort. Evernote bietet die Möglichkeit Artikel aus dem Internet auszuschneiden, handgeschriebene Notizen zu verfassen, Fotos zu schießen und alles zusammen im Überblick zu haben. Es ist möglich in Echtzeit mit anderen zu kommunizieren, zu präsentieren und mit anderen zu teilen. Alles in nur einer App und auch am Desktop Rechner.

2. Dropbox
In der Dropbox speichert ihr eure Dokumente, Bilder und Co. Die Inhalte lassen sich mit anderen Nutzern teilen, sodass Studenten beispielsweise Zusammenfassungen, Mitschriften etc. untereinander austauschen und jederzeit darauf Zugriff haben. Mindestens zwei GByte Speicherplatz gibt es zum Start gratis.

3. Google Drive
Die noch etwas weiterführende Alternative von Google versorgt euch sowohl am Desktop Rechner als auch mobil mit hervorragenden Office Programmen ergänzend zum zentralen Speicherort Google Drive. Textdokumente, Tabellen und Präsentationen können hier erstellt und gespeichert oder geteilt werden. Auch Gruppenarbeit an Dokumenten ist möglich. Praktisch bei der Klausurvorbereitung im Team! Unterstützt werden neben den Google-Formaten auch OpenSource-und Microsoft Office-Files.

4. Open Library
Aktuell stehen hier über 1 Million Bücher im Volltext zur Verfügung.
Neben den Büchern, die zum sofortigen Lesen bereit stehen, gibt es auch die Möglichkeit eBooks bei Bibliotheken auf der ganzen Welt kostenlos auszuleihen.

5. Flashcards Deluxe
Ihr lernt gerne mit Hilfe von Karteikarten? Dann ist diese App genau das Richtige für euch! Ihr könnt Karteikarten verschiedener Formate importieren, euch vorlesen lassen und über die Cloud austauschen. Mehrere Lernmodi helfen dabei, die Fakten auch langfristig im Gedächtnis zu behalten. Die App gibt es für iOS und Android.

6. RefMe (Referencing Made Easy)
Hilft beim Erstellen des Literaturverzeichnisses bei Hausarbeiten und Co. Dazu wird einfach der Barcode des jeweiligen Buches gescannt und das Programm erstellt das Literaturverzeichnis in einem der über 7.500 verschiedenen Zitierstile. Auch Artikel, Webseiten, Videos und vieles mehr können durch RefMe zum Literaturverzeichnis hinzugefügt werden. Verfügbar ist die App für iOS und Android.

7. Rechtschreibpruefung24
Lästige Rechtschreib- und Grammatikfehler gehören ab jetzt der Vergangenheit an. Den Text in die App eingefügt, markiert sie Rechtschreibfehler rot und Grammatikfehler grün. Es gibt keine maximale Zeichenlänge und bearbeitete Texte können gespeichert werden.

8. WiWi-App
Formelsammlung für die Hosentasche, Jobangebote, Karrieremessen, Webinare und Workshops für Wirtschaftswissenschaftler. Alles zusammen in nur einer App für iOS und Android.

9. Feedly
Es handelt sich um einen praktischen News-Reader, mit dem ihr alle Artikel eurer Lieblings-Blogs und Nachrichtenseiten an einem Ort zur Verfügung habt. Nahezu alle Nachrichtenseiten und Blogs bieten ihre Artikel als RSS-Feeds an, die sich mit Feedly sammeln und thematisch sortieren lassen. Eignet sich hervorragend für wissenschaftliche Fach-Blogs um in eurem Studienfach auf dem Laufenden zu bleiben.

10. Amazon Student
Last but not least … Keine App aber ein persönlicher Tipp:

Wer eine Hochschul-E-Mail-Adresse vorweisen kann, erhält bei amazon eine 12-monatige kostenlose Prime-Probemitgliedschaft inklusive kostenloser Lieferung am nächsten Werktag sowie kostenlosem Speicherplatz für Fotos auf Amazon CloudSo und für den Finanz-Überblick lexoffice Drive.

Für 24 Euro im Jahr erhalten Studenten im Rahmen einer vergünstigte Prime-Mitgliedschaft zusätzlich Zugriff auf Filme und Serienepisoden mit Prime Video sowie Zugang zu einer Million Songs mit Prime Music. Diese vergünstigte Mitgliedschaft ist maximal vier Jahre lang möglich, sofern ihr das Studium in dieser Zeit nicht beendet.

Nach Ablauf der vier Jahre oder zum Studienende – je nachdem, was zuerst eintritt – geht die Prime-Mitgliedschaft nach Ende des entsprechenden Mitgliedschaftsjahres in eine reguläre Mitgliedschaft zu einem Mitgliedsbeitrag von jährlich 49 Euro über.

Ob ihr das Angebot im Anschluss weiter wahrnehmen wollt könnt ihr euch in Ruhe überlegen, aber die vier Jahre inklusive Video, Lieferung am nächsten Tag und Music kann ich nur empfehlen :)

Ein Student liest Tipps und Tricks zum Studienstart
Apps und Tools zum Studienstart

Bildquelle(n): © freepik.com

Schreibe einen Kommentar